Schriftgröße:
.

Westlicher Maiszwurzelbohrer

Westlicher Maiswurzelbohrer (Diabrotica virgifera virgifera)

Auf der Sitzung des Ständigen Ausschusses Pflanzenschutz der EU im Dezember 2013 wurde die Streichung des Westlichen Maiswurzelbohrers (Diabrotica virgifera virgifera) aus der Richtlinie 2000/29/EG sowie die Aufhebung der Notmaßnahmen-Entscheidung 2003/766/EG beschlossen. Inwiefern das BMEL bzw. die einzelnen Bundesländern mit der Bekämpfung des Westlichen Maiswurzel-bohrers zukünftig verfahren werden, ist derzeit offen. Die Verordnung zur Bekämpfung des Schadorganismus wurde aufgehoben.

Der Käfer gehört zu den schädlichsten Insekten. Schädlich sind hauptsächlich die Larven. Sie fressen anfänglich Wurzelhaare, später auch größere Wurzeln und bohren sich in die Wurzel hinein. Die Maispflanzen nehmen dadurch weniger Wasser und Nährstoffe auf, sodass es zu erheblichen Ertragseinbußen kommen kann.

Aktuelle Situation und Hintergründe

Empfehlung zur Bekämpfung von Diabrotica virgifera 2014/63/EU

Streichung aus der Liste der Quarantäneschadorganismen

Modellierung der Populationsentwicklung des Westlichen Maiswurzelbohrers ( Diabrotica virgifera virgifera ) – Betrachtung verschiedener Eingrenzungsoptionen

Häufig gestellte Fragen

Weitere Informationen

Forschungsprogramm des Bundes und der Länder Bayern und Baden-Württemberg

Informationen der EPPO

Zuletzt geändert: 03.03.2014



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf pflanzengesundheit.jki.bund.de! 299319 Besucher