Schriftgröße:
.

Strawberry crinkle virus (SCrV)

Erdbeerkräuselkrankheit

Strawberry lesion-A and lesion-B virus, Strawberry latent strain A and B virus, Strawberry vein chlorosis virus

Autor: Dr. Manfred Schröder, Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg, Außenstelle Stuttgart

Stand: 03/2006

Taxonomische Klassifikation: Virales: Rhabdoviridae: Cytorhabdovirus

Bayer-Code: ---, EPPO-Code: SYCXXX

Quarantänestatus in der EG: Richtlinie 2000/29/EG Anhang II A II

Wirtspflanzenspektrum:

Erdbeeren (auch Wildarten)

Geographische Verbreitung:

Ursprungsland: USA

Derzeitiger Verbreitungsstand:

  • Europa: Belgien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, früheres Jugoslawien, Italien, Moldawien, Niederlande, Polen, Slowakei, Tschechien
  • Afrika: Südafrika
  • Amerika: Brasilien, Chile, Mexiko, Kanada, USA
  • Asien: China, Israel, Japan, Kasachstan, Korea
  • Pazifik: Australien, Fiji, Neuseeland

Biologie des Schadorganismus:

Überträger: Erdbeerblattlaus (Chaetosiphon fragaefolii). Persistente Übertragungsart (>11 Tage Latenzzeit!). Infizierte Blattläuse sind lebenslang infektiös; Virus wird im Vektor vermehrt.  Auch gelegentlich Übertragung durch die Schalottenlaus (Myzus ascalonicus).

weitere Schadbilder unter: http://www.eppo.org/QUARANTINE/virus/Strawberry_crinkle_virus/SCRV00_images.htm

Möglichkeiten einer Bekämpfung:

Erzeugung von Erdbeerpflanzgut nach Zertifizierungsrichtlinien (OEPP/EPPO 1994) bzw. den Gütebestimmungen für  Deutsches Qualitäts-Erdbeerpflanzgut (2004). Umgehende Entfernung und Vernichtung viruskranker Pflanzen. In Vermehrungsanlagen in Befallsgebieten regelmäßige Bekämpfung der Blattläuse mit systemischen Insektiziden.

Einschätzung des Schadpotentials:

Das Virus ist eine sehr gefährliche Erdbeervirose. Starke Stämme reduzieren die Wüchsigkeit, Aus­läuferbildung und Produktivität. Die Krankheitsausprägung wird verstärkt durch Mischinfektionen mit weiteren Viren wie das Erdbeerscheckungsvirus (SMoV)), die Adernbänderung der Erdbeere (SVBV), die Blattrandvergilbung (SMYEV)  und die Erdbeer-Pallidosis (SPaV). In Mischinfektion kann der Ertragsverlust 70-80% betragen.

Lokale und internationale Verbreitungsmöglichkeiten:

In Deutschland scheint infiziertes Pflanzgut für die Ausbreitung von größerer Bedeutung zu sein als die Ausbreitung des Erregers durch die Erdbeerblattlaus (KRCZAL 1986). Vor allem bei laten­ten Infektionen oder durch Frigopflanzen unerkannt leichte Verbreitung möglich.

Verursachte Schäden:

Milde Stämme sind symptomlos, starke Stämme verursachen Verkrümmungen, kleinere gekräu­selte Blätter mit Adernaufhellung und kleine unregelmäßig begrenzte chlorotische Flecken, gehäuft an den Adern; Nekrosen an Blattstielen und Stolonen. Stark anfällig sind z. B. die Sorten ‚Darselect’, ‚Elvira’ und ‚Gorella’. In den Sommermonaten kommt es zu einer Abschwächung der Symptome.

Inspektionshinweise:

Blattkräuselungen können auch durch Nematoden- (Aphelenchoides fragariae) und Milbenbefall (Tarsonemus fragariae) hervorgerufen werden. Verschiedene Autoren berichten, dass der Anfangs­befall durch C. acutatum zu einem Aufkräuseln aller drei Blätter führen kann. Dieses Krankheits­bild sowie die Nekrosen an Blattstielen und Stolonen können mit dem Befall durch Strawberry crinkle virus verwechselt werden.

Kontrollen: Mai bis Ende Juni (Pikierlinge und Grünpflanzen). Oktober bis Mitte November, bei Entnahme von Frigo-Pflanzgut. Symptome sind im Herbst besonders deutlich. Bei Begehung auf schwachwüchsige Pflanzen mit gekräuselten Blättern achten.

Rechtliche Anforderungen:

Richtlinie 2000/29/EG Anhang IV A I: 19.2.

Literaturangaben:

EPPO – Datenblatt, Verbreitungskarte, Fotos: http://www.eppo.org/QUARANTINE/documented_pests.htm

FRAZIER, N.W., SYLVESTER, E.S., RICHARDSON, J. (1987): STRAWBERRY CRINKLE. IN: Virus diseases of small fruits. (Ed.: CONVERSE, R. H.): USDA Agriculture Handbook No. 631

HEINZE, K.: Leitfaden der Schädlingsbekämpfung. Band 2. Schädlinge und Krankheiten im Obst- und Weinbau. 4. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart 1978.

JELKMANN, W., LESEMANN, D.E., CASPER, R.H. (1988): Rhabdovirus-like particles in crinkle-diseased strawberries in Germany. Journal of Phytopathology 121, 143-149

KRCZAL, H.: Viruskrankheiten der Erdbeere in der Bundesrepublik Deutschland. Gesunde Pflanzen 38, 12-17, 1986.

OEPP/EPPO Plant Quarantine Information Retrieval System (PQR), Version 4.4

OEPP/EPPO: Certification schemes PM 4/11(1): Pathogen-tested material of strawberry. Bulletin OEPP/EPPO Bulletin 24, 875-889, 1994

 

 



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf pflanzengesundheit.jki.bund.de! 298466 Besucher