Schriftgröße:
.

Einfuhr aus Nicht-EU-Staaten in Europa und dem angrenzenden Mittelmeerraum

Dazu gehören alle europäischen Länder, die keine EU-Mitgliedstaaten sind, aber auch die Kanarischen Inseln sowie die Mittelmeerländer Ägypten, Algerien, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Syrien, Tunesien und die Türkei. Aus diesen Ländern ist die Einfuhr von Weinpflanzen, Zitruspflanzen und Rinde von Castanea-Arten und aus einigen Ländern auch die Einfuhr von Kartoffeln und Phoenix-Palmen verboten. Viele andere hier nicht genannte Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse müssen durch den Pflanzenschutzdienst des Ausfuhrlandes untersucht werden und benötigen ein Pflanzengesundheitszeugnis. Für bis zu 50 Schnittblumen und bis zu 3 kg Früchte pro Person gibt es eine Ausnahmeregelung, die es erlaubt ansonsten pflanzengesundheitlich kontrollpflichtige Waren ohne Pflanzengesundheitszeugnis einzuführen, wenn sie frei von Schadorganismen und für den privaten Gebrauch bestimmt sind.  Diese Einfuhrerleichterung betrifft Früchte z.B. von Citrus oder Aubergine und Schnittblumen z.B. Orchideen, Nelken oder Schleierkraut, für die ansonsten ein Pflanzengesundheitszeugnis erforderlich ist.
Für Verbote und Beschränkungen nach dem „Washingtoner Artenschutzabkommen“ gelten diese Einfuhrerleichterungen nicht.

Einfuhr aus außereuropäischen Staaten

Für Pflanzen oder Pflanzenerzeugnisse aus außereuropäischen Ländern benötigen Sie ein Pflanzengesundheitszeugnis vom Pflanzenschutzdienst des Ursprungslandes. Damit ist in der Regel auch eine Untersuchung der Pflanzen durch diese Stelle verbunden.
Erkundigen Sie sich unbedingt vor Antritt Ihrer Reise bei Ihrem zuständigen Pflanzenschutzdienst in Deutschland über Einfuhrverbote und Beschränkungen. Die Einfuhr von Nadelgehölzen, einigen Laubgehölzen, Obstgehölzen, Wein- und Zitruspflanzen, Nachtschattengewächsen und Kartoffelknollen ist generell verboten.

Zuletzt geändert: 27.06.2012



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite

Suche

Suche
Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf pflanzengesundheit.jki.bund.de! 300159 Besucher